Die 16 innovativsten stationären Lebensmittelgeschäfte des Jahres

Die 16 innovativsten stationären Lebensmittelgeschäfte des Jahres

Der Unternehmensanalyst IGD hat eine Liste mit den 16 innovativsten stationären Lebensmittelläden erstellt, die zeigen, wie Einkaufen in Zukunft aussehen soll. Knapp die Hälfte von ihnen befindet sich in Europa.

Für die Untersuchung wurden laut IDG Filialen in über 40 Ländern persönlich besucht sowie die internationale Berichterstattung berücksichtigt. Dabei zeigte sich, dass die Rolle der Technologie in kundennahen Bereichen wächst und gleichzeitig ein echtes Omnichannel-Erlebnis ermöglicht wird. Mehrere Einzelhändler haben Live-Labore eingerichtet, von denen zwei in den Top 16 zu finden sind. Generell lässt sich aus dem Bericht herauslesen, dass Einzelhändler auch weiterhin erlebnisorientierte Ladenformate anbieten und so immersive, designorientierte Experiences schaffen.

Drei herausragende Märkte

In Asien hat IDG die erste Filiale des Online-Lebensmittelhändlers Honestbee überzeugt, das „Habitat“ in Singapur. Der Bericht beschreibt das Geschäft als „eine einzigartige Mischung aus Supermarkt, Fachgeschäft und Ladenlokal“. Es verfügt über ein automatisches, bargeldloses Kassensystem und einen „Robotic Collection Point“. Dort können die Kunden ihren Einkaufswagen abgeben und Honestbee übernimmt dann das Scannen, Verpacken sowie Liefern der Produkte. Der Rechnungsbetrag wird über eine App von der Kreditkarte des Verbrauchers abgebucht. Der Einzelhändler will sich mit der „Habitat“-Marke nicht nur in ganz Asien etablieren, sondern die Fläche auch gleichzeitig als Innovationslabor für die Entwicklung neuer Einzelhandelskonzepte und -lösungen nutzen.

Unter den europäischen Läden, die es in die Top 16 schafften, hebt IDG „Le 4 Casino“ in Paris hervor. Die französische Casino Group betreibt das Geschäft gemeinsam mit ihrem langjährigen Franchisenehmer Prodistribution. Die Filiale erfüllt die Kernziele des Einzelhändlers, ein Multi-Format- und Multi-Banner-Geschäftsmodell aufzubauen, das an aktuelle Käufertrends angepasst ist und im Kern eine Multi-Channel-Position einnimmt. Laut IDG ist es zwar unwahrscheinlich, dass das Format umfassend eingeführt wird, die digitalen Innovationen und die Art der Käuferansprache seien aber wegweisend für die weitere Entwicklung der Kette.

In Nordamerika wiederum zeigen sich die Analysten vom „New Season Market“ in Seattle begeistert. Dieser agiert als Lebensmittelgeschäft in der Nachbarschaft und legt einen starken Schwerpunkt auf frische, biologische und lokal bezogene Produkte. Der Shop verfügt über ein Food-to-go-Angebot, einschließlich Café und Weinbar, mit einer Außenterrasse, die bei den Käufern in diesem städtischen Umfeld als sehr beliebt gilt.

 

2019-04-25T14:02:24+00:00