Burger King liefert an Kunden im Stau

Unternehmen, die eine eigene App haben, stehen oft vor der Frage, wie sie die Downloadzahlen erhöhen. Die Fast Food-Kette Burger King zeigt sich hier immer wieder sehr einfallsreich und verwendet Augmented Reality oder Ortsdaten.

Aktuell testet Burger King ein Programm zur Lieferung von Lebensmitteln an Autofahrer, die in den am stärksten von Stau geplagten Teilen von Mexiko-Stadt festsitzen. Mit dem Service „Traffic Jam Whopper“ können Autofahrer Burger über die mobile App der Kette ordern und per Motorrad zu sich bringen lassen. In ihrer ersten Woche erhöhte die Kampagne die Lieferbestellungen um 63 Prozent, die Downloadrate stieg um das 44-fache, so der Burgerbrater. Beworben wurde der Service mit Anzeigen in der Navigationsapp Waze sowie mit Digital Out Of Home-Anzeigen. Adweek zufolge soll „Traffic Jam Whopper“ nun auf Los Angeles, São Paulo und Shanghai ausgedehnt werden.

Vergangene Kampagnen

Auch mit vergangenen Aktionen konnte Burger King die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf sich ziehen. So durften brasilianische App-Nutzer erst im März die Werbung eines anderen Fast Food-Restaurants via Augmented Reality verbrennen. Hierzu mussten sie die Anzeige mit der Applikation fotografieren. Diese wurde dann virtuell angezündet, um das darunterliegende Burger King-Banner zu enthüllen. Anschließend erhielten Kunden einen Gutschein für einen Gratis-Whopper, den sie in der nächstgelegenen Filiale des Unternehmens einlösen konnten.

In New York wiederum lotste Burger King im vergangenen Jahr mit der „Whopper Detour“ Verbraucher weg von der Konkurrenz in die eigenen Schnellrestaurants. Bei der Kampagne verkaufte der Burgerspezialist seinen Whopper für nur einen Cent. Um diesen eher symbolischen Preis für das wohl bekannteste Produkt der Kette zu zahlen, mussten die Kunden allerdings per App bestellen – und zwar, während sie in oder bei einem Restaurant des Erzrivalen McDonald’s waren. Die App lotste sie dann zur nächstgelegenen Filiale von Burger King. Das Unternehmen konnte mit der Aktion 1,5 Millionen zusätzliche App-Installationen erreichen.

2019-05-21T13:52:02+00:00