Instagram will mit eigener Shopping-App starten

Apps wie Snapchat und Instagram sind besonders bei jüngeren Generationen sehr beliebt, die Kommunikation über Bilder ist ein großer Trend. Das zu Facebook gehörige Instagram will nun laut einem Bericht die Shopping-Option ausbauen.

Nutzer der Instagram-App können bereits mit dieser einkaufen, die Funktion wurde in Deutschland im Frühjahr 2018 eingeführt. Unternehmen taggen hierzu Produkte in den von ihnen geposteten Bildern, das Ganze funktioniert ähnlich wie ein Amazon Affiliate-Link. Laut Instagram sind aktuell 25 Millionen Unternehmen in der Anwendung aktiv, etwa zwei Millionen schalten Werbung. Vier von fünf Nutzern folgen mindestens einem Unternehmens-Account.

Für Unternehmen ist die Präsenz auf Instagram bereits jetzt ein großer Wettbewerbsvorteil. In einer Studie aus dem Jahr 2017 gaben 72 Prozent der Nutzer an, ein Produkt gekauft zu haben, nachdem sie es in der App gesehen hatten. Da die jüngeren Generationen als sehr online-affin gelten und viel Zeit mit Mobiltelefonen und Social Media verbringen, ist die Instagram-App schon länger eine gute Gelegenheit für Unternehmen, die Generation Z zu treffen.

Herausforderung für etablierte E-Commerce-Plattformen

Nun will Instagram laut TheVerge eine eigene Shopping-App auf den Markt bringen. Sie würde es Instagram-Usern erlauben, die Produkte der Marken, denen sie in der Bilder-App folgen, zu durchstöbern und zu kaufen. Den Marken und Händlern wiederum dürfte eine solche Anwendung neue Möglichkeiten zur Interaktion mit den Kunden bieten. Langfristig könnte Facebook – Instagram gehört zum weltgrößten sozialen Netzwerk – damit andere E-Commerce-Plattformen herausfordern. Den Zugang zu genügend potenziellen Kunden hat Facebook allemal.

Wann die App veröffentlicht werden soll, ist unklar, laut TheVerge befindet sie sich noch in der Entwicklung. Sie könnte also auch eingestellt werden, bevor sie in die App-Stores kommt. Instagram kommentierte den Bericht bisher nicht.

2018-10-31T14:35:20+00:00