Microsoft Store eröffnet in London

In den USA betreibt Microsoft schon seit einigen Jahren eigene stationäre Geschäfte. Dort finden Kunden nicht nur Rechner und Office-Produkte, sondern auch Zubehör und alles rund um die Xbox-Konsole. Nun öffnet die erste Filiale in Europa.

Foto: Tom Pilston/Microsoft.

Die US-amerikanischen Microsoft-Filialen zeichnen sich durch ein den ganzen Laden umspannendes Band aus Bildschirmen sowie für Workshops reservierte Flächen aus. Mit Gaming-Events spricht der Xbox-Hersteller zusätzlich die jüngere Zielgruppe an. Carsten Szameitat, Gründer von RetailTour und Vorstandsvorsitzender der Location Based Marketing Association (LBMA) DACH, hatte erst im April dieses Jahres einen Microsoft Store in Seattle besucht und bewertet (bitte Ton aktivieren):

#microsoft #universityvillageseattle #retailtour #store #physicalstore #retailinnovation #cwm #commerceweekmunich #internetworld #internetworldexpo #store #retail #thelbma

Gepostet von RetailTour am Donnerstag, 25. April 2019

Nun öffnet also der erste stationäre Laden des Windows-Herstellers in Europa. In der Londoner Oxford Street werden auf den ersten Blick besonders Gamer angesprochen. So fällt ein McLaren Senna auf, der zu einem Xbox-Fahrsimulator umgebaut wurde. In der Gaming-Lounge können die Besucher in verschiedenen Videospielen gegeneinander antreten, was von einem Kommentator – im E-Sport als „Caster“ oder „Shoutcaster“ bezeichnet –  begleitet wird. Zudem gibt es einen Selfie-Bereich, in dem sich die Besucher digital vor den Big Ben setzen können.

Workshops für Kinder und Unternehmen

In einem Community Education Center werden Workshops abgehalten, die Kindern das Programmieren beibringen. Diese führt die London Community Foundation durch, ein gemeinnütziger Verein, der sich einem positiven sozialen Wandel verschrieben hat, um benachteiligten Bürgern zu helfen. Für Firmen bietet der Microsoft Store ebenfalls Schulungen an.

Daneben finden sich in dem Laden Microsofts Surface-Laptops und -PCs, Xbox-Konsolen, Spiele und Zubehör sowie auch neue Technologien wie die Mixed Reality-Brille HoloLens. Zudem gibt es auch Software-Produkte wie Office und ein umfangreiches Beratungsangebot in dem Store. Das Design des Ladens setzt – wie seine Pendants in den USA – auf offene Räume und den großzügigen Einsatz von Digital Signage.

Kein Store in Deutschland geplant

Außerhalb den USA gibt es Microsoft Stores bereits in Kanada, Puerto Rico und Australien. Auf eine Filiale in Deutschland sollten Verbraucher hierzulande aber in nächster Zeit nicht hoffen. Gegenüber dem „Guardian“ erklärte Cindy Rose, CEO von Microsoft UK, dass vorerst keine weiteren Stores in Europa geplant sind.

2019-07-11T13:41:01+00:00