Shopping-Hürden trotz neuer Technologien

Laut einer Studie der US-amerikanischen National Retail Foundation (NRF) sind Verbraucher insgesamt damit zufrieden, wie neue Technologien ihr Einkaufserlebnis verändert haben. Dennoch sind immer noch einige Barrikaden zu überwinden.

In der Untersuchung gaben 80 Prozent der Shopper an, dass neue Technologien und Innovationen ihr Online-Erlebnis verbessert hätten. Für 66 Prozent war dies beim In-Store-Shopping der Fall, 63 Prozent sahen einen positiven Wandel beim mobilen Einkauf.

Probleme an verschiedenen Touchpoints

Allerdings ist an den Touchpoints noch nicht alles perfekt. So sagten etwa 37 Prozent der Befragten, dass sie während der Recherche von Produktmerkmalen und -bewertungen auf Probleme stießen. Und 24 Prozent hatten negative Erlebnisse bei der Überprüfung von Preisen oder Verfügbarkeit.

Zudem zeigten sich 55 Prozent der Befragten sehr an Technologien oder Lösungen interessiert, die ihnen zeigen, ob ein Produkt verfügbar ist. Und 47 Prozent gaben an, dass sie Angebote wünschen, die das Finden eines Produkts oder eines Standorts vereinfachen. Darüber hinaus interessierten sich weitere 49 Prozent der Befragten für Lösungen für Preisvergleiche und Produktbewertungen.

2019-07-04T14:40:38+00:00