Trotz(t) Corona: Chinesischer E-Space-Megastore wiedereröffnet

Trotz(t) Corona: Chinesischer E-Space-Megastore wiedereröffnet

Der neuartige Coronavirus hat die Welt derzeit fest im Griff – doch ausgerechnet in seinem Herkunftsland China scheint sich die Lage dank extensiver Quarantänemaßnahmen langsam wieder zu normalisieren. JD.com, das wie bereits vermutet eher Profiteur der Krise ist, erlaubt sogar wieder den Besuch seiner E-Space-Filiale in Chongqing, die auf 50.000 Quadratmetern normalerweise eine einzigartige Einkaufserfahrung bietet.

In besseren Zeiten konnte man noch ohne Mundschutz mit dem Kart durch den E-Space fahren (Bild: JD.com)

Dabei wurden natürlich Vorsichtsmaßnahmen getroffen: Alle Mitarbeiter mussten zuvor 14 Tage in Quarantäne und sind dazu verpflichtet, eine einfache Atemschutzmaske zu tragen – da JD.com diese selbst herstellt, dürfte es hier kaum zu Engpässen kommen. Zudem wird täglich die Körpertemperatur der Angestellten überprüft. Auch Kunden dürfen nur mit entsprechendem Schutz und nach einer Fiebermessung das Geschäft betreten. JD.com verzichtet zwar vorerst auf Werbung für die Wiedereröffnung, kurze Mitteilungen über die WeChat- und Weibo-Accounts von E-Space lockten aber nach Unternehmensangaben dennoch viele Verbraucher an.

Eingeschränktes Erlebnis, dennoch beliebt

Allerdings wird derzeit nicht das vollständige Einkaufserlebnis geboten – auch wenn JD.com keine genauen Angaben zu den Einschränkungen macht. Vermutlich lässt sich das Versprechen, dass man so ziemlich alle im Laden befindlichen Produkte selbst ausprobieren kann, derzeit nicht wirklich einhalten. Schließlich müssten sie alle gründlich desinfiziert werden, bevor sie dem nächsten Kunden in den Hand gegeben werden. Im Normalbetrieb kann man bei E-Space unter anderem seine eigene Wäsche waschen, mit Staubsaugern über Auslegware streifen, mit Kameras Modelle von Städten fotografieren, 3D-Drucke anfertigen, in Karts von Ninebots durch den Laden brausen oder Drohnen starten.

In der jetzigen Situation wird die E-Space-Filiale aufgrund ihrer riesigen Auswahl öfter rein klassisch genutzt, obwohl die Nutzer sich die dortigen Produkten durch einen einfachen Klick in der JD-App bequem bis nach Hause liefern lassen können. Als besonders populär erwiesen sich in den vergangenen Tagen dabei kleine Haushaltsgeräte, Computer und andere digitale Produkte sowie Mobiltelefone – also vor allem Dinge, die die nun vermehrt im eigenen Heim verbrachte Zeit erträglicher gestalten oder für Home-Office notwendig sind. „Wir haben in den letzten Tagen hohe Konversionsraten gesehen“, sagt Xuefei Li, General Manager of Operations bei JD E-Space. „Die meisten Kunden kommen mit einer klaren Vorstellung davon, was sie kaufen wollen“.

Weiter mit Umsatzzuwachs

JD.com selbst konnte derweil im vergangenen Jahr seinen Umsatz um 24,9 Prozent auf umgerechnet 82,9 Milliarden Dollar steigern. Und die umgerechnete ca. 370 Millionen Dollar Verlust 2018 wurden mit einem operativen Gewinn von umgerechnet 1,3 Milliarden Dollar mehr als ausgeglichen. Im Unterschied zu Dauerrivale Alibaba gab JD.com zudem für das erste Quartal 2020 keine Umsatzwarnung heraus, sondern geht sogar von Zuwächsen von mindestens zehn Prozent aus. Einige Gründe dafür wurden hier bereits beschrieben.

Automat garantiert Frische ohne Menschenkontakt

Auch die neueste Initiative zeugt davon, wie gut sich JD.com auf die Lage in China einstellen kann. So bieten spezielle KI-basierte Automaten nun in einer Wohnanlage im Pekinger Stadtteil Tongzhou rund um die Uhr Zugang zu frischem Obst, Gemüse und mehr, das aus JDs Supermarkt 7Fresh in der Nähe stammt. Das Unternehmen hat bisher fünf solcher Automaten auf dem Gelände aufgestellt. Die Kunden können über einen QR-Code Produkte auswählen, die auf der transparenten Tür des Automaten angezeigt werden. Die Zahlung wird automatisch abgewickelt, nachdem die Kunden ihre Produkte ausgewählt und die Tür wieder geschlossen haben. Mitarbeiter von 7Fresh reinigen und desinfizieren die Maschine regelmäßig, überwachen die Qualität und Menge der Produkte und stellen sicher, dass das Angebot sowohl ausreichend als auch frisch ist.

2020-03-05T12:49:49+00:00