Walmart bietet Lebensmittelshopping per Stimme an

Wenn es um die Nutzung von Sprachassistenten in der Einkaufswelt ging, stand in der Vergangenheit hauptsächlich Amazon mit Alexa und dem Echo-Gerät im Rampenlicht. Der große Wurf scheint nun aber Konkurrent Google gelungen zu sein.

Dessen Google Assistant hat gegenüber seinen Pendants von Amazon (Alexa), Apple (Siri) und Microsoft (Cortana) einen großen Vorsprung: Das System ist als Teil von Android weltweit auf über einer Milliarde Geräte verfügbar. Neben Smartphones sind dies Geräte wie Google-Home sowie weitere Produkte, die auf Android setzen, wie etwa Autos.

Walmart Voice Order

Nun möchte sich Walmart diese Marktmacht zunutze machen und bietet gemeinsam mit Google den Lebensmitteleinkauf per Sprachbefehl an. Mit „Walmart Voice Order“ können Verbraucher über den Befehl „Hey Google, talk to Walmart“ online bei dem Einzelhandelskonzern einkaufen. Hierzu müssen sie dem Sprachassistenten lediglich sagen, welche Produkte er in den Warenkorb legen soll.

Das System lernt dabei aus den Einkäufen der Vergangenheit, um ein mit der Zeit besseres Nutzererlebnis anzubieten. Somit muss der Kunde nach einer Mindestzahl an Einkäufen zum Beispiel nicht mehr die Marke nennen, da sich der Assistent gemerkt hat, welche er im Regelfall bevorzugt. Auch Variationen und Mengen soll er dauerhaft speichern. Auf diese Weise kann der Verbraucher mit den Worten „Kaufe Milch“ beispielsweise einen Liter fettarme H-Milch in seinen Warenkorb legen. Die bestellten Waren werden, sobald der Einkauf bestätigt wurde, entweder in einem nahegelegenen Walmart für die Abholung bereit gemacht oder nach Hause geliefert.

„Wir wissen, dass Kunden bei der Verwendung der Sprachtechnologie gerne über mehrere Tage hinweg Artikel einzeln in den Warenkorb legen, anstatt den Wocheneinkauf auf einmal zu erledigen. Diese Funktion passt also zu der Art und Weise, wie Kunden einkaufen“, erklärt Tom Ward, Senior Vice President Digital Operations bei Walmart US.

Dem Trend voraus

Damit ist Walmart Vorreiter beim Trend, per Sprachbefehl einzukaufen. Denn bisher nutzen Verbraucher die Möglichkeit, die auch Amazons Alexa anbietet, kaum. Statistiken zufolge machten die per Voice generierten Umsätze 2018 lediglich 0,4 Prozent des gesamten Umsatzes im US-Onlinehandel aus. Analysten erwarten hier starkes Wachstum – und Walmart hat sich hierfür nun einen Platz in der ersten Reihe gesichert.

2019-04-04T14:39:07+00:00