Walmart patentiert Biometrie und plant Pick-Up-Only-Store

Die Supermarktkette Walmart hat in den USA eine Verfahrensweise patentiert, bei der Einkaufswagen Herzfrequenz und Körpertemperatur der Konsumenten sowie ihre eigene Geschwindigkeit messen. Zudem plant das Unternehmen seine erste reine Pick-Up-Filiale und stärkt sein Portfolio mit Übergrößen.

Das Patent beschreibt einen Einkaufswagen, der bei Bewegung aus einem Schlafmodus erwacht und mit Sensoren bestimmte Daten zu seinem Nutzer erfasst. Diese werden dann direkt an einen Server übermittelt, allerdings ausdrücklich nicht mit persönlichen Informationen verknüpft. Walmart will die Technologie laut dem Patent einsetzen, um hilfsbedürftige Kunden zu identifizieren und ihnen eventuell medizinische Unterstützung zukommen zu lassen. Dabei soll auch der Kontext berücksichtigt werden, da beispielsweise der Stresslevel bei den meisten Personen natürlich ansteigt, sobald sie sich durch sehr stark frequentierte Bereiche bewegen. Wenn die Werte bei mehreren Konsumenten im gleichen Areal stark von der Norm abweichen, ließen sich zudem auch Probleme wie beispielsweise ein gerade eskalierender Streit bemerken. Trotz des Patents ist derzeit noch unklar, ob die Technologie irgendwann praktisch zum Einsatz kommt.

Drive-In-Shopping

Konkreter sind die Pläne für Chicago: Im Vorort Lincolnwood entsteht nach einem Bericht von „Supermarket News“ die erste „Walmart Pickup“-Filiale – ein reiner Pick-Up-Standort ohne Ladengeschäft. Kunden können dort die auf knapp 3.900 Quadratmetern vorrätig gehaltenen Lebensmittel online ordern und mit ihrem Wagen abholen. Dabei gilt das Drive-in-Konzept: Die Fahrer müssen nicht einmal aus ihrem Auto aussteigen, da die georderten Produkte von den dortigen Mitarbeitern bis direkt ins Fahrzeug gebracht werden. Walmart rechnet laut „Supermarket News“ damit, dass die Filiale etwa 180 Mal in der Stunde angesteuert wird. Insgesamt 24 Abholstationen und voraussichtlich 30 bis 40 Mitarbeiter sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen, wenn der Geschäftsbetrieb wahrscheinlich im Frühjahr 2019 startet.

Übergrößen erworben

In einem etwas klassischeren Schritt baut Walmart zudem sein Kleidungsgeschäft weiter aus: Das Unternehmen hat die auf Übergrößen spezialisierte Marke Eloquii zu einem ungenannten Betrag übernommen. Eloquii vertreibt seine meist trendigen Produkte seit 2014 ausschließlich online und ist vor allem bei jüngeren Käuferschichten bekannt. Walmart will mit der Akquisition seine Nummer-1-Position im US-Kleidungsmarkt sichern, die Amazon sicher gern für sich reklamieren würde.

2018-10-31T14:35:11+00:00