Walmart stellt ersten „Intelligent Retail Lab“-Store vor

In den vergangenen Monaten hat die US-Handelskette Walmart einen ihrer Märkte in einen Laden der Zukunft verwandelt. Dort werden Kameras mit Künstlicher Intelligenz (KI), interaktive Displays und ein eigenes Rechenzentrum eingesetzt.

Die knapp 4.700 Quadratmeter große Filiale in dem Neighborhood Market in Levittown, New York, nutzt KI um Informationen zu sammeln, den Bestand zu verfolgen, die Frische von Fleisch und Waren zu prüfen und verschüttete Flüssigkeiten oder drängende Gefahren zu identifizieren. Zudem helfen die KI-Tools dabei, Warteschlangen und Wartezeiten im Geschäft zu reduzieren, Einkaufswagen zurückzubringen und sicherzustellen, dass Online-Bestellungen für die Abholung im Geschäft bereit sind.

Das Vertrauen der Kunden gewinnen

Der Store kommuniziert seine Technologien den Konsumenten gegenüber offensiv. Sobald Kunden den Laden betreten, sehen sie leuchtende Farben, technisches Dekor und ein mit Glas verkleidetes beleuchtetes Rechenzentrum. Der „Intelligent Retail Lab“ (IRL)-Store ist außerdem mit Schulungskiosken ausgestattet, an denen Shopper mehr über die Technologie erfahren können. Eine interaktive Wand zeigt ihnen, wie die KI ihre Position im Laden verfolgt.

Walmart möchte so das Vertrauen der Kunden in die neuen Lösungen und die Akzeptanz der Technologien steigern. „Wir haben uns von Anfang an dafür entschieden, die Technologie nicht zu verstecken“, erklärt Mike Hanrahan, CEO des IRL.

2019-05-02T14:57:35+00:00